Samstag, 13. Mai 2017

DIE SUPERHELDEN-SAMMLUNG (Klassiker in Bd. 4, 6 und 9)


Gedanklich endet bei mir der klassische Marvel-Stoff mit dem Ende der Williams- und bsv-Hefte. Oder spätestens dort, wo man aufgrund von Auslassungen und gewaltigen Lücken nicht mehr chronologisch weiterlesen kann. Umso mehr freue ich mich, wenn Klassiker wiederveröffentlicht oder auf Deutsch fehlende Marvel-Hefte neu aufgelegt werden. Hachettes Superhelden-Sammlung ist da ein zweischneidiges Schwert. Manches ist richtig geil, anderes ist optisch und farblich nicht ganz so toll. Ich gehöre da vermutlich nicht zum Zielpublikum, nehme die preislich günstigen Bände aber gerne mit, besonders, wenn es sich um klassische Erstveröffentlichungen in deutscher Sprache handelt.

Bd. 4 - THOR - Die Steinmenschen vom Saturn - Ragnarök
Zehn Jahre nach Paninis Marvel  Monster Edition Nr. 17 erscheint der Sechsteiler "Ragnarök" als Hardcover-Edition bei Hachette (Thor Vol. 2 #80-85). Als Vorab-Bonus packt der Verlag Thors Entstehungsgeschichte aus der Feder von Stan Lee, Larry Lieber, Jack Kirby und Joe Sinnott aus Journey Into Mystery #83 dazu. Die moderne Kolorierung des Bands ist einheitlich und gleichzeitig auch ein Sakrileg. Denn beim Klassiker von 1962 wirkt das wie aufgepfropft. Die Intention, die Düsternis der nachfolgenden Hauptstoryline einzufangen ist prinzipiell geglückt. Aber, wie gesagt, so etwas ist Geschmackssache. Thors Origin jedenfalls erscheint damit in der sechsten deutschen Variante, wenn man die überarbeiteten Fassungen aus US-Thor #158 (Williams Thor Nr. 1, Marvel Comic-Sonderheft Nr. 1) mitzählt. Die zugrundeliegende Übersetzung der dreizehn Seiten ist die von Reinhard Schweizer aus Marvel Klassik Bd. 10 aus dem Jahr 2000.


Bd. 6 - IRON MAN - Iron Man wird geboren - Die Maske in Iron Man
Auch hier packt Hachette als Bonus die Entstehungsgeschichte des Helden als Einleitung mit hinein. Im Jahr 1999 legte Panini diese Story als Einzelheft dem 9. Jubiläums-Pack bei. Deshalb ist auch hier die Kolorierung leider nicht die aus der 2014 eingestellten US-Marvel Masterworks Softcover-Reihe, die sich an den Originalheften orientiert. Die dreizehn Seiten aus Tales Of Suspense #39 wiederzulesen macht dennoch Spaß. Die Hauptstory stammt aus der Halbnummer von Iron Man (Vol. 3) und #26-30. Paninis Erstveröffentlichung des Fünfteilers von Joe Quesada und Sean Chen lief anno 2001 in Iron Mans zweiter Heftreihe als Nr. 4. Die Wizard-Halbnummer erschien im Anschluss in Paninis nächster Ausgabe.


Bd. 9 - HAWKEYE - Hawkeye, der Meisterschütze - Das Ende der alten Rächer - Hawkeye
Gleich zwei Klassiker, die seit den 1970er Jahren nicht mehr auf Deutsch aufgelegt wurden, enthält dieser Hachette-Hardcoverband. Und diese erstrahlen in einer Brillanz wie nie zuvor. Tales Of Suspense #57 und Avengers #16 waren bislang nur als Rächer-Hefte des Williams Verlags (Nr. 57/58 und 15) erhältlich. Die Hawkeye-Origin erschien damals zweigeteilt und bei der Neufindung des Avengers-Ensembles experimentierte Williams mit den Papiersorten. Damit ist die Hachette-Neuauflage quasi ein Muss für jeden Fan. Der im Anschluss folgende, interessante Hawkeye-Vierteiler von Mark Gruenwald lief in deutscher Sprache erstmals zum Jahreswechsel 1989/1990 als Zweitstoryline in den Spinne-Heften Nr. 174-177 des Condor Verlags.

Das Herausragende bei den Hachette-Veröffentlichungen ist weiterhin das Preis-/Leistungsverhältnis. Schon die hochwertige Optik und das enthaltene Infomaterial zu den betreffenden Helden und Künstlern sind den Kauf definitiv wert. Hinzu kommt, dass man Geschichten, die man lange nicht gesehen oder gelesen hat, einheitlich in neuem Glanz präsentiert bekommt. So macht Marvel Spaß und darf gerne weitergeführt werden.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen