Freitag, 11. September 2020

Marvel Give Aways und andere (Williams-Style)

Ab 1976 veröffentlichte Marvel Comics immer wieder sogenannte "Give Aways" in Zusammenarbeit mit Sponsoren und Zeitungen. Das erste dieser Sonderhefte erschien im Kleinformat und stammte von einer Einrichtung namens "Planned Parenthood", ähnlich ProFamilia in Deutschland. Auf den Innenseiten prangte groß: "Stan Lee präsentiert...". Als Zeichner und Inker sind Ross Andru und Mike Esposito angegeben. So passte es stilistisch zwischen die damals aktuellen Spider-Man Ausgaben.


Weitere Give Aways folgten Ende der 1970er und Anfang der 1980er Jahre. Das Zugpferd war weiterhin Spider-Man, oft zusammen mit dem Hulk. Nur eine einzige Story erschien später als Nachdruck auch in einer regulären Marvel-Serie: Marvel Team-Up #126 "The Obligation".

Was wäre, wenn der Williams Verlag seinerzeit ein paar der Sonderhefte gedruckt hätte? Wie diese hätten aussehen können, sieht man hier. Die Titelbilder stammten oftmals von John Romita sr. und passen daher gut zum Williams-Stil.

1974 gab Marvel USA zusätzlich zu den regulären Heftreihen des Wandkrabblers die Serie "Spidey Super Stories" heraus. Viele der Titelbildmotive stammten ebenfalls von John Romita sr. Der Inhalt war für Erstleser gedacht und die Zeichnungen und Texte sehr einfach gehalten. Der Condor Verlag veröffentlichte eine ganze Reihe dieser Abenteuer als Zweitgeschichten in den Spinne-Comics. Leider kam keines der Cover zum Abdruck. Hier eine mögliche Williams-Variante der zweiten US-Nummer:


Und die US-Nr. 3 von Spidey Super Stories im Williams-Design:


...und weil's so schön ist, noch Spidey Super Stories #10 und 17 dazu.



...und die #21


...als Marvel Amazing Spider-Man #103 in der Reihe Marvel Tales nachdruckte, war die 24seitige Story zu lang für ein einzelnes Heft und erschien deshalb in zwei Teilen. Für Marvel Tales #81 gab es deshalb ein zusätzliches Covermotiv von Gil Kane.


Für Amazing Spider-Man #10 (dt. Die Spinne Nr. 12) hatte Steve Ditko ein anderes Titelbild eingereicht. Leider entschieden die Verantwortlichen sich für eines mit einem von Jack Kirby vermutlich auf die Schnelle hingeschluderten Spider-Man im Vordergrund, während Ditko die "Enforcers" im Hintergrund zeichnete. Hier die Alternative...


...und noch das Covermotiv von Spidey Super Stories #23 in einer möglichen Williams-Version.