Sonntag, 9. Februar 2020

SPIDER-MAN und das Atomkraftwerk

oder: Eklat ums Plagiat

Wenn man im weltweiten Netz von grünen Trollen ungerechtfertigt als "Hater" bezeichnet wird, weiß man nicht, ob man darüber lachen oder weinen soll. Okay, es ist Februar und damit zugleich der Jahrestag für Aufruhr um SPIDER-MAN.

Der Auslöser des Eklats ist diesmal nicht das Hochzeits-Heft, sondern die allererste Nummer aus der mexikanischen Eigenproduktion von La Prensa. In drei Monaten intensiver Arbeit ist ein druckfähiges High-End Produkt entstanden, das im November/Dezember 2019 hätte fertig sein können, wenn die US-amerikanischen Wunsch-Gegenleser sich zurückgemeldet hätten. Letzten Endes war es stattdessen Roy Thomas himself, der den Startschuss besiegelte.


Die fertigen englischsprachigen Seiten postete ich  - nicht öffentlich - nach und nach in einer geschlossenen, sehr kleinen Facebook-Gruppe. Der Text war mehr eine Interpretation als eine wortwörtliche Übersetzung…

So spricht Spider-Man beim Kampf gegen eine Gangsterbande im spanisch-mexikanischen Original von "Mal sehen, wie lange ich brauche". Daraus machte ich "my time is precious" (Meine Zeit ist kostbar). Auch an vielen anderen Stellen habe ich den Originaltext verändert, ergänzt oder völlig andere Formulierungen verwendet. Peter Parker nimmt Gwen im Original nicht in den Arm (in his arms), Gwen ist "eingesperrt" statt verlassen (left), dass der Schurke morgen besser zuhören wird, wurde in meiner Version zum Treffen mit dem nichtvorhandenen Richter (meet the judge), es gab keine verdammten Bullen (damned cops) und auch keine Handschellen (handcuffs), stattdessen steht im spanischen Text sinngemäß "hold me well".



Beim Beobachten des Behälters fragt der zukünftige Ferric Man, nach der "Schuld" statt dem Scheitern (fail), seine Versteinerung (petrified) wäre sinngemäß "did not resist". Auch die Forschung (research and development) kommt an der entsprechenden Stelle im Original nicht vor. Aus "checked it" machte ich "new gained powers", aus "I am powerful" wurde "beyond comparison" usw.



Weitere Beispiele (wörtlicher O-Ton / meine Übersetzung)
"I will design my suit" - "I need a super-villain costume"
"this man" - "this thief" ("Dieb" statt "Mann")
"Stop him! There's no escape!" - "Run, we gotta get away from him!"
"to everyones amazement the bullets…" - "the policemen try to shoot him, but…"
(im O-Ton sind keine Polizisten genannt)
"heavens" - "What is this?"
"Yes, aunt" - "I will, Aunt!"
"Who is he?" - "Who or what is he?" ("oder was" hinzugefügt)
"I will kill you" - "I'll knock you out first" (stark abgemildert)
"This time I won't let you keep mocking me" - "Be warned, Insect…" (keine Warnung im O-Ton)
"While Spider-Man complains his pain" - "With one single punch Spider-Man almost broke his hand"
(ein "einziger Schlag" statt Schmerz)
"It's not possible! It seems like I hit a steel ball" - "Such a hurt… It feels like I hit a tank"
("Panzer" anstelle einer Stahlkugel)
"The people looking at each other…" - "a crowd of spectators"
(Gruppe/Menge von Zuschauern statt "Leute")
"being buried like this" - "not revealing his identity" ("Identität" hinzugefügt)



Wenn mir jetzt Einer erzählen will, dass meine englischsprachigen Seiten nicht zur (nennen wir es mal) "Orientierung" für den neuesten Output einer anderen Werkstatt gedient haben soll, frage ich mich, in welchem Parallel-Universum das hätte sein sollen? Hiermit habe ich meinem Ärger etwas Luft gemacht, lächle den Schmerz weg und poste nun hier alle 23 Seiten. Zudem versuche ich das Ganze als Kompliment dafür zu sehen, dass ich bei der Übersetzung vom Spanischen ins Englische einen guten Job gemacht habe. darauf ein Corona. ¡Salud!