Freitag, 1. Juli 2016

Die Offizielle Marvel-Comic-Sammlung (70) Classic Band III

Die Offizielle Marvel-Comic-Sammlung
Band III
Doctor Strange - Ein namenloses Land, eine zeitlose Zeit

Immer wieder freue ich mich über die klassischen Marvel-Ausgaben von Hachette. Für den Classic Band III habe ich allerdings etwas Zeit gebraucht, um ihn am Stück zu lesen. Und ich muss sagen, ich bin begeistert. Ich hatte "Doctor Strange - Ein namenloses Land, eine zeitlose Zeit" zunächst beiseitegelegt, weil mir die Lücke zwischen Strange Tales # 119 (dt. in Williams' Dr. Strange Nr. 11 von 1976) und Strange Tales # 130, mit dem Hachette beginnt, einfach zu groß war. Und in der Tat fehlt der Kampf gegen den schurkischen Dormammu, auf den immer wieder hingewiesen wird.

Dennoch ist die Storyline, die sich über insgesamt 17 US-Ausgaben á 10 Seiten Dr. Strange erstreckt, fesselnd und laut Vorwort von Marco M. Lupoi "quasi die erste 'Graphic Novel'" aus dem Haus der Ideen. Der Zeichner und Plot-Verantwortliche Steve Ditko lieferte wie bei "Amazing Spider-Man" seine letzte Arbeit für das Juli-Heft 1966 ab. Während bei Spider-Man das Ende offenblieb, brachte Ditko zusammen mit Denny O' Neil beim "Meister der Mystischen Mächte" das Ganze zu einem vernünftigen Abschluss.

Wie die meisten 1960er Jahre-Comics strahlt auch der Hachette-Band eine gewisse Naivität und Unschuldigkeit aus. Steve Ditkos Visionen sind dabei aber zeichnerisch richtig schön umgesetzt, wenn Dr. Strange zwischen den Dimensionen wandelt. Ebenfalls begeistert bin ich von der Restaurierung. Auch wenn die Farben auf dem Glanzpapier recht heftig sind, hat Kolorist Andy Yanchus eine fabelhafte Arbeit abgeliefert. Ich bin bewegt, mir die alten Williams-Hefte mit den frühen Dr. Strange-Geschichten von Steve Ditko und Stan Lee nach langer Zeit wieder einmal reinzuziehen. Diese wurden als Zusatzgeschichten in Dr. Strange Nr. 4-11 (aus Strange Tales # 110-111, 114-119) in lückenloser, chronologisch korrekter Reihenfolge abgedruckt.

Klasse wäre natürlich eine Schließung der Lücke zwischen Williams und Hachette. Aber das bleibt wohl ein Wunschtraum. Bis dahin freue ich mich über Strange Tales # 130-146 und harre der Dinge beziehungsweise der klassischen Marvel Comics, die da (hoffentlich) noch kommen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen