Samstag, 24. Oktober 2015

Die Offizielle Marvel-Comic-Sammlung (73) Band VII

Die Offizielle Marvel-Comic-Sammlung
Band VII
Iron Man - Triumph und Tragödie

"I am Iron Man!"
… sowohl Ozzy Osbourne von Black Sabbath als auch Robert Downey jr. behaupteten das in der Vergangenheit. Seit den Marvel-Verfilmungen der letzten Jahre ist der Held in aller Munde. Seine ursprünglichen Comic-Abenteuer hingegen waren, zumindest hierzulande, weit weniger erfolgreich. In den 1960er Jahren verfrachtete der Bildschriftenverlag (bsv) ihn als "Erzkämpfer" und "Eisenmann" zunächst auf die hinteren Seiten seiner schwarzweißen "Hit Comics", wo er später noch zwei eigene Nummern, sowie eine kurzlebige, zwei farbige Hefte umfassende Serie bekommen sollte. Erst der Williams Verlag veröffentlichte in den Jahren 1975-76 Iron Mans frühe Abenteuer chronologisch in einer eigenen Heftreihe. Diese wurde in den Heften der Rächer (Avengers) fortgesetzt. Dadurch konnte die Leserschaft knapp fünfzig Geschichten des Eisernen am Stück lesen.

Hachette bringt mit Band VII der Classics von "Die Offizielle Marvel-Comic-Sammlung" fünfzehn frühe Iron Man-Stories, die es vorher noch nie auf Deutsch gab. Dadurch werden die Lücken in der Chronologie zwar nicht vollständig geschlossen, jedoch erheblich kleiner. Der Hardcover-Band setzt mit Tales Of Suspense # 91 fünf Originalhefte nach dem letzten Rächer-Heft von Williams ein. Ein besonderes Highlight ist das Sonderheft "Iron Man and Sub-Mariner", welches in den USA zwischen dem letzten Tales Of Supense und dem ersten eigenen Iron Man-Heft erschien. Denn der Handlungsbogen findet dort seine Fortsetzung. Im Anschluss folgen die ersten vier Ausgaben von Iron Mans eigener Serie. Und auch damit schmälert sich die Lücke in der deutschen Produktion, da der bsv seinerzeit Iron Man # 10-14 und 17 abdruckte.

Für jeden Fan des klassischen Eisernen wird "Iron Man - Triumph und Tragödie" dadurch quasi zum Pflichtkauf. Gene Colans Zeichnungen wissen auch heute noch zu beeindrucken. Er und Autor Stan Lee übergaben das Zepter schließlich an Archie Goodwin und Johnny Craig, die für die letzten paar Nummern in diesem Hachette-Band verantwortlich zeichneten.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen