Donnerstag, 22. Oktober 2015

Die Offizielle Marvel-Comic-Sammlung (67) Band XIX

Die Offizielle Marvel-Comic-Sammlung
Band XIX
Spider-Man - Der Tod der Stacys

Einschneidende Erlebnisse im Leben von Peter Parker alias Spider-Man warfen Anfang der 1970er Jahre düstere Schatten über die Comicwelt. Zuerst wird der Vater von Peters Dauerfreundin Gwen Stacy unter einem Haufen herabstürzender Ziegel begraben, während der Spinnenmann mit seinem Widersacher Doc Ock kämpft. Sein Zimmergenosse Harry Osborn hingegen hangelt sich von einem LSD-Trip zum nächsten. Bis dessen Vater schließlich für den Tod von Gwen Stacy verantwortlich zeichnet. Norman Osborn alias der Grüne Kobold will sich an Spidey rächen und entführt kurzerhand dessen Freundin.

Damals starben Comic-Charaktere nicht so einfach wie heute. Stan Lee, Gerry Conway, Gil Kane und John Romita sr. mussten dafür viel Schelte einstecken. Auch wenn einzelne Ausgaben mittlerweile zwischen drei und sechs Mal auf Deutsch erschienen sind, haben die Seiten immer noch das klassische Flair mit spannenden Stories und tollen Bildern. Spider-Man at his best, verpackt in schönem Hardcover mit Hintergrundinfos von Marco M. Lupoi und Gerry Conway. Ein absolutes Muss für all diejenigen, die die Williams-Spinne oder Paninis Spider-Man komplett nicht haben - oder die Geschichten einfach wieder einmal lesen wollen. Sieben Originalhefte (Amazing Spider-Man # 88-92 und 121-122) im absolut genialen Preis-Leistungsverhältnis verpflichten quasi zum Kauf.

Im Nuff-Forum schrieb Michi Diers am 27. Juli 2015 dazu:
"Ich habe die Spider-Man Ausgaben um den Tod von Captain Stacy und seiner Tochter Gwen über die vergangenen Jahrzehnte schon mehrfach gelesen, jedoch bekomme ich noch immer eine Gänsehaut, wenn das Unausweichliche dann geschieht. Sieben ganz besondere Ausgaben des Netzschwingers, bei denen nur die Nummern # 88 und 89 wegen der viel zu langen Kampfszenen mit Doc Ock einige Hänger haben."

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen