Freitag, 27. November 2009

Hit Comics

In Farbe und bunt



Vergleich Hit Comics Nr. 81 und das parallel erschienene
Fantastiska Fyran Nr. 18 aus Schweden.

Eigentlich ist das CMYK-System ganz einfach: die vier Grundfarben für den Druck können sämtliche Farben darstellen. Dabei werden verschiedene Raster angelegt, deren gedruckte Punkte sich im Auge des Betrachter überlagern und sich dabei quasi wie von selbst "mischen". Wie beim Wasserfarbkasten ergeben z.B. gelb und blau in der Summe grün.

C steht für Cyan = himmelblau
M steht für Magenta = pink
Y steht für Yellow = gelb
K steht für Key = "Schlüsselfarbe" schwarz

Immer wieder bekommen es die Vorlagenhersteller und Drucker hin, die vier Druckfilme zu vertauschen. Meist werden dabei die Gesichter der abgebildeten Personen grün.

Bei den Hit Comics des bsv gab es einen peinlichen Patzer, nämlich als "der Gelbe" (Yellowjacket) erstmals auftrat. Durch das gelbe Hit Comics-Logo ist offensichtlich, dass Yellow und Magenta bereits in der Druckvorstufe vertauscht wurden. Da im europäischen Verbund gedruckt wurde, sieht das niederländische Hip Comics-Pendant genauso aus.



Hit Comics Nr. 151 und die niederländische Variante
als Hip Comics Nr. 19151.

Anders bei Hit Comics Nr. 81. Hier ist die deutsche Version korrekt. Das im Verbund gedruckte schwedische Heft hingegen wartet mit vertauschtem Cyan- und Yellow-Druckfilm auf (siehe Abbildung oben). Das Ergebnis: Grünes Ding mit rotem Höschen, grüne Fackel mit blauer Flamme,... Man sieht, dass die Umschläge separat angefertigt wurden, da auch in Schweden das Signet oben links gelb ist.

Digital korrigierte Version von Hit Comics Nr. 151.
So hätte das Heft aussehen sollen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen