Montag, 4. Juni 2018

HERCULES - Kampf der Titanen!

Die Superhelden-Sammlung Bd. 36

Die Götter haben Zeit. Fast 53 Jahre hat es gedauert bis "Kampf der Titanen!" (Thor vs. Hercules) endlich auf Deutsch vorliegt. Ein sogenanntes "key issue", also ein Schlüsselheft mit einem wichtigen Ereignis in der Marvel-Welt. Denn hier hat der griechische Gott Herkules seinen ersten Auftritt in den Marvel Comics. Zeitlich einzuordnen ist Journey Into Mystery Annual vom Oktober 1965 zwischen US-Thor #120 und 121. Allerdings geht die Storyline mit dem Absorber bis #123, so dass es evtl. besser ist, wenn man im Fluss lesen möchte, das Jahressonderheft danach einzureihen. Denn im Januar 1966 taucht Hercules (US-Schreibweise) auch in der regulären Thor-Serie auf. Für den deutschen Leser bedeutet das entweder zwischen den Thor-Zweitstorys in Spinne Williams Nr. 77/78 oder Nr. 83/84, welche hierzulande im Jahr 1977 erschienen.

Wieder einmal ist es Loki, der seinen Halbbruder Thor in die Bredouille bringt. Der Donnergott landet im Reich der griechischen Götter, wo Hercules ihm den Weg versperrt und es durch das Temperament der Beiden unweigerlich zum Kampf gegeneinander kommt.

Wirklich besonders sind die 15 Seiten nicht. Das übliche Stan Lee-Geschwafel mit Jack Kirby-Action geinkt von Vince Colletta, das wir (klassischen) Marvel-Fans lieben. Schade nur, dass es so lange gedauert hat, bis diese Lücke im deutschen Marvel-Universum geschlossen wurde. Die Hauptstory des Hachette-Bands stammt aus HERC #1-6 und gehört großteils zu "Fear Itself". In den Jahren 2011-2012 erschienen in den USA insgesamt elf Hefte (eines davon mit 6.1 nummeriert). Zwei davon gehören allerdings zu Marvels "Spider-Island"-Zyklus und erschienen in den USA erst nach den Ereignissen des vorliegenden Hachette-Hardcovers.

Die heutige Farbenpracht lässt sich natürlich nicht mit den naiven Zeichnungen der 1960er Jahre vergleichen, zeigt aber anschaulich, wie sich die Comic-Landschaft weiterentwickelt hat. Ich als klassischer Marvel-Fan und -Leser freue mich einmal mehr über ein paar Seiten aus dem unendlichen Fundus des Marvel-Universums, die es bislang nicht in deutscher Sprache zu erwerben gab. Deshalb wie (fast) immer: meine Kaufempfehlung. Ein Hardcover-Band nicht nur für Götter!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen